Elektrobiologie - Elektrosmog

Elektrosmog - wir sind alle davon betroffen. Jeder 25-ste leidet darunter.

OStR Dipl.Ing. Josef Skof beschäftigt sich seit 20 Jahren mit den Problemen der elektromagnetischen Felder.

Vorträge für Elektrobiologie:
  • Bank-Austria
  • Raifeisenbank
  • St. Josef Krankenhaus
  • Reihenhaussiedlung, Eigenheime
Konsulententätigkeit für
elektrobiologisches Bauen:
  • Bank-Austria
  • Raifeisenbank
  • St. Josef Krankenhaus
  • Reihenhaussiedlung, Eigenheime

Prof. Skof bei Messungen

Bild Alternativtext

Der Experte für elektrobiologische Strahlungen und Elektrosmog
Prof. DI. Josef Skof, Leiter des Instituts für Elektrobiologie und gerichtlich beeideter Sachverständiger ist dem Elektrosmog auf der Spur.
Er kennt die Ursachen, die Problematik und er hat auch Lösungen zur Hand.

Der Experte Skof: "Im zunehmenden Maße wirkt E-Smog als möglicher Auslöser für Gesundheits- und Schlafstörungen, sowie Konzentrationsschwächen usw. Planungen im Elektroinstallationsbereich oder Messungen im Wohn-, Arbeitsbereich und Umwelt können vorhandene Störungen aufzeigen und geeignete Maßnahmen erzielen eine erhebliche Verbesserung."
 
 

Was ist Elektrosmog?

Elektrosmog ist die Belastung der Umwelt durch künstliche elektromagnetische Felder, die es seit Bestehen des elektrischen Stromes gibt. Der Begriff Elektrosmog entstand in den letzten Jahrzehnten und kommt aus dem Englischen für smoke=Rauch und fog=Dunst.


Einteilung der Felder:

Niederfrequenzfelder (Elektrische und magnetische Felder) verursacht durch
  • Hochspannungsanlagen
  • Elektrische Hausinstallationen
  • Elektromotoren
  • Elektrogeräte

Hochfrequenzfelder (Elektromagnetische Felder) hervorgerufen durch Radio- und Fernsehsender
  • Radar
  • Funkanlagen
  • Mikrowelle
  • Kommunikationssysteme

 
 
Wo liegen die Grenzwerte?

Die nach den NORMEN vorgegebenen Grenzwerte sind um den Faktor 250-10000 zu hoch für elektrosensible Personen!

Grenzwerte
Feld NORM vorgeschlagene Grenzwerte
der Elektrobiologen
Unterschied
Faktor
Elektrisches Feld
(50 Hz)
5000 V/m 20 V/m 250
Magnetisches Feld (50 Hz) 100000 nT 100 nT 1000
Elektromagnetische
Felder
(Handyfrequenz)
520000 nW/cm2 52 nW/cm2 10000

V/m Einheit der elektrischen Feldstärke in Volt pro Meter
T Einheit der magnetischen Flußdichte in Tesla
(1 nT (nano Tesla) = 1·10-9 T)
W/cm2 Einheit der Leistungsdichte in Watt pro Quadratzentimeter
(1 nW/cm2 = 1·10-9 W/cm2)
 
Elektrosensibilität beschreibt das Verhalten bestimmter Menschen auf schwache elektromagnetische Felder zu reagieren. Wobei bei der Sensibilität noch unterschieden werden kann in   Elektrosensibel - Elektroallergisch - Elektrogeschädigt

 
 
Gesundheitliche Störungen von Elektrosmog

Elektrosmog kann vielfältige gesundheitliche Störungen hervorrufen. Durch permanente Einwirkung von Elektrosmoke entstehen mitunter verschieden schwerwiegende Erkrankungen.


Elektrosmog als möglicher Verursacher folgender Erkrankungen:

Was Niederfrequenzfelder (Elektrische und magnetische Felder) verursachen können
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsmängel
  • Nervosität
  • Schwäche
  • Stoffwechseleffekte
  • Bluthochdruck
  • Herzrhythmusstörungen
  • Krebsfördernde Effekte

 
 
Elektrosmog Abhilfe

Elektrosmog ist messbar und auch vermeidbar. Es gibt bekannte Methoden und Lösungen um den Elektrosmog zu vermeiden bzw. drastisch zu reduzieren.


Bekämpfung von Elektrosmog

Elektrosmog ist veminder- und vermeidbar durch:
  • Gezielte Planung der Elektroinstallation in Neubauten
     - Festlegung der Ruhezonen
     - Aufteilung und Beschaltung der Stromkreise
     - geeignetes Installationsmaterial
     - Leitungsverlegung

  •  
  • Sanierung bereits vorhandener Elektroinstallation
     - Messung der elektrischen Felder
     - Messung der magnetischen Felder
     - Messung der elektromagnetischen Felder
     - Ermittlung der Elektrosensibilität von Personen
     - Maßnahmen zur Verringerung der Feldbelastung
       (bauliche Maßnahmen, Schaltungs-,
       Leitungs- und Schirmmaßnahmen)

  •  
  • Festlegung des Standortes des Gebäudes